Spree Gin - Berlins erster Bio Gin mit echten Spreewaldgurken

42% Vol.

Der Spree Gin kommt nicht nur aus dem wunderbaren Berlin, sondern ist auch noch Bio! Berlin mit seinem besonderen Lebensgefühl bietet der großen Gin-Welt bereits eine Menge an verschiedenen Gins. Doch der Spree Gin ist eine Liebeserklärung der ganz besonderen Art an die Bundeshauptstadt. Ganz dem Berliner Trend zur Nachhaltigkeit, entschlossen sich die Hersteller des Gins alle Botanicals nach besonderen Kriterien auszuwählen, nämlich Bio! Die echten Spreewaldgurken für den Gin stammen vom Landgut Pretschen. Der Spree Gin enthält neben Gurken noch weitere Botanicals wie Lavendelblüten, Pomeranzenschalen, Koriandersamen und Süßholzwurzeln. Sie geben dem Gin seinen feinen, ausbalancierten und frischen Geschmack. Der erste Bio Gin aus Berlin wird sorgfältig von Hand und auf höchstem Niveau in kleinen Chargen in der ältesten Brennerei Europas destilliert. Optisch macht die Gin-Flasche einen tollen ersten Eindruck. Der Spree Gin wird in einer kompakten, sehr handlichen Apothekerflasche abgefüllt. Die Farbe Blau bestimmt das Flaschendesign und die blauen Wellen erinnern direkt an die wunderschöne Spree. Bio ist natürlich nicht gleich Bio, wenn nicht auf der Rückseite das Bio-Zertifikat zu finden wäre. Besonders lässt sich der Gin, wie bereits der Name verrät, an der wunderschönen Spree genießen. Der Fluss ist nicht nur ein Magnet für Touristen, sondern auch die waschechten Berliner verbringen gern ihre Freizeit an dem Fluss. Am Ufer des Flusses findet das urbane Leben statt. Einmal die Seele baumeln lassen oder die Nacht zum Tag machen. Der beste Ort also, um mit einen Spree Gin mit Tonic anzustoßen.

Preis für 0,05 Liter 8,90 €
Preis für 0,5 Liter 36,90 €

Pijökel 55

Pijökelflasche

42,5% Vol.

Die „Pijökel“-Legende

  • Was wäre ein legendärer Trunk ohne einen Mythos, der sich um ihn rankt. Solches wird vom „Pijökel 55“ erzählt: Bremer Gymnasiasten, darunter Hans-Heinrich „Kuno“ Grote, entdeckten im Jahr 1955 auf dem Schulhof ein Wurzelholz. Dessen ungewöhnliche Form verleitete die Schüler zum Spintisieren: Was könnte das sein? Sie tauften das Holz auf den Namen Pijökel – kleines Ding. Der Pijökel entwickelte sich zum Klassen-Talisman und zum Symbol der Freundschaft. Er wird an geheimem Ort aufbewahrt und einmal im Jahrbeim Jahrgangstreffen hervorgeholt. Bis heute existiert der Bund der „Pijökelfreunde“, der das Holz in einer Zeremonie verehrt. Passend dazu hat der „Pijökelfreund“ und spätere Pforzheimer Apotheker „Kuno“ Grote den gleichnamigen Kräuterlikör entwickelt. Die Bündler schlürfen ihn aus Löffeln. Folgender Dialog in Plattdeutsch zwischen Geber und Empfänger gehört nach alter Sitte dazu:
  • Ick sei di (Ich sehe dich)
  • Dat freit mi (Das freut mich)
  • Ick drink di to (Ich trinke dir zu)
  • Dat do! (Das tu!)
  • Ick heb di to drunken
  • (Ich habe dir zugetrunken)
  • Hast den Rechten droppen
  • (Du hast den Rechten getroffen)
  • Den 42,5-prozentigen Kräutertrunk, dessen Zuckeranteil nur knapp über der Likörgrenze von 100 Gramm pro Liter liegt und der eisgekühlt wie zimmerwarm genossen werden kann, schenkte „Kuno“ Grote zu besonderem Anlass auch im Bekanntenkreis aus. Nach dessen Tod beschloss Sohn Gabriel Grote, die „Pijökel“-Produktion aufzunehmen. Alles andere ist Erfolgsgeschichte.

Preis für 0,5 Liter-Flasche 26,90 €

„Den Pijökel-Geist gibt es seit 1955. Der Likör ist zeitlos und nicht zu szenig-trendig. Heute ist er ein Kult-Digestif in Feinschmecker-Kreisen. Das kommt gut an – vor allem in Hotels und hochwertigen Bars.“ Kenner schätzen den trotz 42 Volumenprozent samtweichen Trunk, der Nelke, Ingwer, Kardamom, Zimt, Vanille, Mandel und Galgant-Wurzel galant vereint. Alles in Apotheken- Qualität, versteht sich.

Pijökel 55 Probiertrunk

Pijökelprobiertrunk

0,05 Liter 42,5% Vol.

Ein Wunderschönes Design für einen Probiertrunk, um den Kult-Digestif kennen zu lernen.

Vom Verdauerle zum Trendlikör Früher, als Vater „Kuno“ Grote noch die Arlinger-Apotheke führte, war die Mixtur allenfalls ein Geheimtipp. Grote schenkte den Likör Marke Eigenbau beim Brunnenfestle oder bei Familienfeiern aus. In kleinen Dosen. Als Verdauerle, wohltuend für den Magen. Dass sich „Kuno“ Grote kurz vor seinem Tod den Namen „Pijökel“ – plattdeutsch für: kleines Ding – hatte schützen lassen.

Preis pro Probiertrunk
6,90 € je Fläschchen

Pijökel 55 ist ein seit 1955 hergestellter Kräuterlikör, der Anfangs in Pforzheim /Enzkreis des Apothekers Kuni Grote kreiert wurde.

Pijökel Williams Honey

Pijökel Williams Honey Pijökel Williams Honey Probiertrunk

42,5% Vol.

Der „Pijökel Williams Honey

    Pijökel WILLIAMS HONEY ist eine Liebeserklärung an die Stadt Berlin. Unsere Interpretation von nachhaltigem Genuss ist handgemacht und enthält fruchtigen Williams Birnenbrand, veredelt mit originalem Berliner Stadthonig. Ein besonders milder Geschmack ohne aufdringliche Süße, der pur und auch in Drinks begeistert.
    • Rezept
    • Fräulein Violetta
    • 4 bis 5 cl Berlin Williams Honey
    • 1 Rosmarinzweig
    • 1 Grapefruit Schnitz
    • Cucumis Lavendel Limonade

    Preis für 0,05 Liter-Probiertrunk 6,90 €
    Preis für 0,5 Liter-Flasche 23,90 €

    Alle Preise sind inklusiv der gesetzlichen Mehrwertsteuer

    zum Seitenanfang